Stichting TVS Foundation * Stiftung


Auszahlungsreglement


Allgemeine Bedingungen

Um für eine zusätzliche Studienzulage im Rahmen der Berufs-

ausbildung, der Fortbildung, der Zusatzausbildung oder

Umschulung in Frage zu kommen, müssen folgende Bedingungen

erfüllt werden.

A. Der Studierende ist ein Nachfahre des Gründers, nämlich

Herrn Hendrik Struik und Frau Gabriele Ingrid Struik-

Vollmer.

Ein Partnertausch mit der gesetzliche Lebenspartner aus

Kategorie B ist möglich bei einer schweren Krankheit,

Invalidität, Tod usw. des Nachfahre.

Dies laut ärztlichem Attest oder Gleichwertigem und

nach Beurteilung durch den Vorstand von der Stiftung.

B. Bei ausreichenden Geldmitteln -worüber der Vorstand der

Stiftung TVS entscheidet- kommen auch andere in Betracht

– eine Person, die vorzugsweise aus Entwicklungsländern

kommt;

– ein studierendes Kind oder ein studierender Enkel eines

Aktiven Vorsitzenden, Schriftführers oder Schatz-

meisters der Stiftung TVS, der kein Nachfahre des

Gründers ist;

– gesetzlichen Lebenspartner von Kategorie A und B.

Alle Kategorien erhalten eine zusätzliche Mobilitätsunter-

stützung bei internationalen Studien.

Bestimmungen

1. Ein Antrag auf eine zusätzliche Studienzulage, eine

Unterstützung oder eine Mobilitätsunterstützung muß

für jede Studie eingereicht werden.

2. Die genannten Zulagen usw. werden nur in den Fällen zur

Verfügung gestellt, dass die Betroffenen keine anderen

Möglichkeiten haben, eine ergänzende Zulage zu erhalten.

3. Anträge müssen schriftlich an den Stiftungsvorstand

gerichtet werden, und zwar mit einer Angabe zum

Studienetat und den gewährten bzw. zugesagten Vergütungen

anderer Einrichtungen.

4. Die vom Stiftungsvorstand berechnete ergänzende Studien-

zulage usw. muss mindestens € 50,- betragen, um zur

Auszahlung zu gelangen.

5. Die ergänzende Studienzulage usw. werden in Form eines

Zuschusses oder Zinslosen Darlehens gewährt.

Bei einem Zuschuss besteht keine Rückzahlungsverpflichtung!

Der Vorstand sieht bei einem Zuschuss die Möglichkeit, dass

der Betroffene einen gleichwertig Betrag oder mehrere

geringfügige Beträge als Schenkung der Stiftung TVS zukomme

lässt, und zwar nach seinem 50. Lebensjahr und entsprechend

seinen/ihren finanziellen Möglichkeiten.

Bei einem zinslosen Darlehen entsteht eine Rückzahlungs-

verpflichtung!

Dieses Darlehen muss erst dann an die Stiftung TVS zurück-

gezahlt werden, wenn die Studie beendet wurde, und zwar

innerhalb eines Zeitraums von zehn Jahren mit mindestens

€ 100,- pro Monat.

Arbeitslosigkeit oder andere gleichwertige soziale

Bedingungen begründen eine vorübergehende Befreiung von

dieser Verpflichtung.

Der Zeitraum der Befreiung wird zu den genannten zehn

Jahren hinzugezählt

Die Studienzulage, die Unterstützung oder die Beihilfe

Eine Studienzulage, eine Unterstützung oder eine Beihilfe

können gewährt werden für:

S1. Unterrichts-, Kolleg- oder Kursgeld.

S2. Bücher und zusätzliche Lernmittel.

Nur die vom Institut Vorgeschriebenen Bücher und zu-

sätzlichen Lernmittel kommen für eine Auszahlung in

Betracht, maximal sind das € 450,- pro Studienjahr.

S3. Fahrtkosten.

Bei der Teilnahme an einem Studium ist eine Unter-

stützung bei den Fahrtkosten möglich, wenn die Ent-

fernung (einfache Fahrt) zwischen Wohnort und Studien-

ort mindestens 10 km beträgt.

Die maximale Fahrtkostenunterstützung beläuft sich

höchstens auf den Tarif der öffentlichen Verkehrsmittel.

S4. Lebensunterhalt.

Ein zinsloses Darlehen für Miete, Energie, Kleidung,

Lebensmittel usw. bei einem Vollzeitstudium ist möglich

nach Individuelle Beorteilung durch den Vorstand.

S5. Mobilitätsunterstützung bei Internationalen Studien.

Die Hin- und Rückreise, ein Ferienbesuch zu Hause pro

Studienjahr Sprachvorbereitung, Differenzen bei den

Lebenshaltungskosten usw. werden von der Stiftung TVS

in vollem Umfang als Zuschuss Übernommen.

Eine Auszahlung ist nur dann möglich, wenn an dem Studium

zumersten Mal teilgenommen wird.

Auszahlung nach Kategorie

A. Unter den allgemeinen Bedingungen, S1, S2 und S5 voll-

ständig als Zuschuß, weitere Zahlungen als zinsloses

Darlehen.

B. Unter den allgemeinen Bedingungen, S1, S2 zu 50% und SS5

vollständig als Zuschuß,weitere Zahlungen als zinsloses

Darlehen.

Nach Beurteilung durch den Vorstand der Stiftung TVS kann

von diesen Normen abgewichen werden.

Art der Zahlung

Die festgelegte ergänzende Studienzulage, die Beihilfe oder

die Mobilitätsunterstützung wird so schnell wie möglich

monatlich auf das Bankkonto des Betroffenen überwiesen.

In bestimmten Fällen erfolgt die Zahlung umgehend nach

Vorlage von Rechnungen, Tickets oder anderen Nachweisen.

September 2002



Handels-/Traderegister, K.v.K. Amsterdam Nr. 341.58.499